Brodersby/Burg
                    
 
                                         
Wappen von BrodersbyDie Gemeinde Brodersby

Zur Gemeinde Brodersby gehören die Ortsteile Brodersby, Royum, Brekenrühe, Geel Geelbyholz und Burg. Brodersby ist ein Dorf mit ca. 500 Einwohnern und liegt ca. 15 km östlich der Stadt Schleswig. Alte Chronisten haben unterschiedliche Deutungen für die Entstehung des Namens "Brodersby" niedergeschrieben. Eine Deutung besagt, daß das Wort "brode" auf wendisch "Fähre" bedeutet, und die Übersetzung "Fährdorf" vielleicht die Wahrscheinlichste ist.
 
Von grosser Bedeutung war unsere Region schon zur Wikingerzeit. Burg hatte wegen seiner geografischen Lage eine Schutzfunktion für die in Haitabu ansässigen Wikinger. Die Halbinsel Burg, die sich bei der Missunder Enge mit einer 14 - 16 m hohen Steilkante über dem Wasser erhebt und nach Norden wieder abflacht, nutzte man für Befestigungsanlagen. Von dieser Höhe hatten die Wikinger einen weiten Ausblick schleiabwärts, und bis zur Hochburg am Haddebyer Noor war eine Verständigung durch Signale jederzeit möglich.
 
Burg war gewissermaßen ein Vorwerk der Hauptsiedlung Haitabu. Nachdem der erste Weltkrieg die Entwicklung in Burg bremste, kam nach dem zweiten Weltkrieg ein Aufschwung in Burg. Am Strand und in Burg entstanden mehrere hübsche Wochenend-Häuschen. Es ist ein Ort für die stressgeschädigten Großstädter die ihre Ruhe suchen.

Der grüne Pfad.
 
Im Frühjahr 1982 haben die Landwirte von Brodersby - Geel einen Lehr - und Informationspfad eingerichtet.
Hinweisschilder, die entlang des Pfades aufgestellt wurden geben von Mai bis Oktober nähere Erklärungen über die jeweilig anzutreffende Frucht eines Feldes, über Verwendung und Nutzen des Anbauproduktes. Unter Leitung eines kompetenten Landwirts werden Gruppen aus Stadt und Land, auch Schulklassen, Führungen angeboten. Kurz vor der Ernte findet eine "abendliche Feldbegehung" statt, an der sich nicht nur Bewohner unseres Dorfes, sondern auch hier im Ort weilende Feriengäste beteiligen. Das Interesse an der Erzeugung gesunder Nahrungsmittel und der Erhaltung einer intakten Umwelt ist sehr ausgeprägt. Etwa zwei Stunden wandert man unter der Führung sachkundiger Landwirte durch Wiesen, Felder und Wälder. Anschliessend ist auf einem Bauernhof in gemütlicher Runde bei Milch, Grillwurst und einem köstlichen Schluck Bier noch Gelegenheit auf offene Fragen Antworten zu bekommen